Verhaltensmaßregeln nach dem operativen Eingriff

Verhalten bis zu 3 Tagen nach der Operation

  1. Nehmen Sie die Medikamente nach unserer Anweisung ein – sollten Komplikationen oder Unverträglichkeiten auftreten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!
  2. Vermeiden Sie Anstrengungen. Der Kreislauf sollte unten bleiben (kein Sport oder Sauna).
  3. Essen Sie bitte weiche Kost (Bananen, Kartoffelbrei, Babynahrung usw. – Milchspeisen bitte meiden) und kauen auf der eventuell nicht operierten Seite. Bitte erst essen, wenn die Betäubung nachlässt.
  4. Bewegen Sie bitte Ihren Unterkiefer so wenig wie möglich, d.h. wenig und leise reden. Bitte nicht an der Wunde mit der Zunge spielen oder saugen.
  5. Vermeiden Sie Getränke, die das geronnene Blut auflösen, z.B. Fruchtsäfte, kohlensäurehaltige Getränke und Heißes.
  6. Kühlen Sie am ersten Tag durch Intervall-Kühlung: 10 Minuten kühlen, 10 Minuten Kühlung aussetzen – bitte bei noch bestehender Anästhesie ein Unterkühlen vermeiden!
  7. Die Mundhygiene sollte aufrecht erhalten werden, um einer Infektion vorzubeugen. Die ersten drei Tage bitte ausschließlich mit dem Chlorhexidin spülen (ohne großen Druck im Mund aufzubauen und mindestens eine Minute die Spüllösung im Mund behalten). Ab dem dritten Tag können Sie die vom operierten Bereich ausreichend entfernten Regionen im Mund mit der Zahnbürste reinigen.

Verhalten ab dem 3. Tag

  1. Es können zusätzlich zu den von uns verschriebenen Medikamenten Enzyme oder homöpathische Mittel eingesetzt werden.
  2. Wundinfektionen treten in der Regel am 4. Tag nach der Operation auf. Der bereits abklingende Wundschmerz wird von heftigen pochenden Schmerzen abgelöst. Ab und an schmeckt der Patient ein foetides riechendes Wundsekret. Jetzt muss schnell gehandelt werden. Solche Beschwerden gehen nicht ohne Behandlung zurück (nicht erneut Schmerztabletten einnehmen, sondern Arzt aufsuchen). Jetzt muss die Wunde gespült werden und mit einer Wunddrainage versehen werden.
  3. Die Wunddrainage muss spätestens nach 4 Tagen gewechselt werden.
  4. Fäden werden in der Regel nach 8 – 10 Tagen gezogen.
  5. Schwellungen und Einschränkungen der Mundöffnung sind normale Begleitumstände nach operativen Eingriffen am Kiefer. Sie sind von verschiedenen Faktoren abhängig.